Stressfreier leben dank Minimalismus – 5 überraschende Gründe

Dank Minimalismus stressfreier leben

Von dem Geld, das wir nicht haben, kaufen wir Dinge, die wir nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die wir nicht mögen.

Stress ist mittlerweile zur Volkskrankheit Nummer 1 geworden und das ist kein Wunder: Menschen schuften tagein und tagaus, leiden ständig unter Zeitmangel und auch die soziale Unterstützung in Form von Großfamilien oder Netzwerken sinkt rapide. So ist es keine besonders überraschende Entwicklung, dass immer mehr Menschen im Burnout landen oder an Depressionen erkranken.

Es gibt jedoch Mittel und Wege, um diesem Stress vorzubeugen und entgegenzuwirken: einer davon ist der Minimalismus! Warum das so ist und wieso du als Minimalist stressfreier lebst, möchte ich dir in meinem heutigen Gastbeitrag erklären.

1. Finanzielle Freiheit

Ja, fangen wir gleich mal ganz pragmatisch an! Mein ursprünglicher Grund, Minimalistin zu werden, war tatsächlich das Geld. Als „arme“ Studentin konnte ich mir mit meinem Minijob nicht viel leisten und jeder Cent, den ich sparen konnte, ging in meine Reisekasse. Durch diesen Lebensstil war Geld aber auch kein Problem mehr – ich lernte lediglich, Prioritäten zu setzen.

Auch heute ist die finanzielle Freiheit, die der Minimalismus meiner Familie und mir gibt, ein Segen! Denn so kommen wir zu dritt mit etwa € 1.200,- monatlich aus, ohne auf irgendwas verzichten zu müssen und des Geldes wegen Stress zu empfinden. Was mich gleich zum nächsten Thema bringt…

2. Zeit ist Geld

Wer weniger besitzt und vor allem weniger konsumiert, der kann auch seine Arbeitsstunden reduzieren und gewinnt somit Zeit: Zeit mit den Liebsten, Zeit für Hobbys, Zeit für die eigene Gesundheit. „Zu wenig Zeit haben“ ist eines der größten Probleme in unserer heutigen Gesellschaft und ist daher auch gewissermaßen zu unserer „Währung“ geworden. 

Zeit ist das Wertvollste, das wir besitzen, denn die Zeit, die wir uns oder unseren Mitmenschen schenken, kommt nie wieder zurück. Dieser Gedanke belastet viele Menschen und sorgt für unruhige Nächte. Ein weiterer Grund also, warum Minimalismus gegen Stress hilft.

Mit Minimalismus stressfreier leben - Reisen statt Kaufen

3. Mehr Ordnung

Passend zum zeitlichen Aspekt möchte ich auch die Themen Ordnung und Haushalt ansprechen.

Denn je mehr du besitzt, desto mehr musst du aufräumen, putzen, ausmisten, Ordnung halten und dir Sorgen über eventuelle Reparaturen machen. Wenn du also deine gewonnene Freizeit sinnvoll nutzen möchtest, würde ich dir empfehlen, deinen Haushalt gründlich zu entrümpeln und dich von unnötigem Ballast zu trennen.

4. Finde dein Glück

Wusstest du, dass der häufigste Grund, warum wir einkaufen, das eigene Unglück ist? Einkaufen regt unser Belohnungszentrum im Gehirn an, wodurch wir uns kurzzeitig glücklicher fühlen, wenn wir etwas Neues erstanden haben. Wichtig ist hier allerdings das Stichwort kurzzeitig, denn wie beispielsweise bei Drogen oder Süßigkeiten lässt die Wirkung irgendwann nach. Das kann im schlimmsten Fall zur Sucht führen, bei der du dich jedes Mal belohnen musst, wenn du gestresst bist.

Möchtest du so wirklich dein Leben führen?

Minimalismus gibt dir durch den bereits erwähnten Zeitfaktor die Möglichkeit, alternative Methoden zu finden, die dich auch langfristig glücklich machen! Die mitunter großartigste davon ist folgende…

5. Achtsam leben

Ja, Minimalismus kann zu Achtsamkeit führen. Du lernst, bewusster mit deinem Besitz umzugehen, bewusster deine Zeit einzuteilen und zu nutzen und machst dabei vor allem eins: du sammelst Momente, nicht Dinge!

Du lernst also, dein eigenes Glück zu schaffen und jeden Moment in Achtsamkeit zu genießen. Und das ist das wahrlich größte Geschenk, dass dir der Minimalismus geben kann! 

Dank Minimalismus stressfreier leben und den Augenblick genießen

Glücklich zu sein und im Augenblick zu leben ist die Quintessenz der Stressbewältigung. Dabei erhältst du die Chance, dich und deinen Körper viel bewusster wahrzunehmen und auf eine ganz neue Weise kennenzulernen. Wer weiß, vielleicht hast du dann auch endlich die Zeit und Gelegenheit, dich mit Sport und einer gesunden Ernährung auseinanderzusetzen? 😉

In jedem Fall ist es dir dadurch möglich, Stresssymptome früher zu identifizieren und somit auch schneller auf diese zu reagieren. So kann frühzeitig Stress abgebaut werden und du ersparst dir den Weg durch Burnout & Co.

Bildquellen: © Elisa Stangl

Fallen dir noch weitere Gründe ein, wie du durch Minimalismus Stress reduzieren kannst? Was ist dein persönlicher Grund, um als Minimalist zu leben?

2 Kommentare bei „Stressfreier leben dank Minimalismus – 5 überraschende Gründe“

  1. Huch! Minimalismus symbolisiert durch ein Zelt im Wald? Das ist nichts für mich! Ich bin eher auf der Suche nach praktischen Tipps für das tägliche Leben.
    Viel Erfolg weiterhin!
    Ulrike

    1. Hallo Ulrike,

      ich glaube nicht, dass es „den“ Minimalismus gibt. Für jeden bedeutet es etwas Unterschiedliches – und warum sollten sich praktische Tipps für das alltägliche Leben und Naturverbundenheit ausschließen?

      Herzliche Grüße
      Marion

Schreibe einen Kommentar