Kleiderschrank ausmisten in 5 Minuten

Kleiderschrank ausmisten in 5 Minuten

Dein Kleiderschrank platzt aus allen Nähten und du weißt doch nie, was du anziehen sollst?

Höchste Zeit, auszusortieren, was nicht richtig passt oder dir nicht gefällt.

Aber wie anfangen?

Du hast nicht ein ganzes Wochenende Zeit, um dich der Neugestaltung deines Kleiderschranks zu widmen?

Mit meinen Tipps brauchst du täglich nur 5 Minuten zu investieren, um dich nach und nach von allen überflüssigen Kleidungsstücken zu befreien.

Du hast es verdient, nur noch Lieblingsstücke zu tragen!

  1. Starte mit einer Sorte von Kleidungsstücken: Kleider, T-Shirts, Blusen, Röcke, Hosen, Socken, Sportkleidung oder Jacken.
  2. Hole alle Kleidungsstücke dieser Art aus den Schränken und breite sie auf dem Boden oder Bett aus.
  3. Begutachte jedes Kleidungsstück und ordne es einer der drei Kategorien zu:
    • Behalten
    • Unsicher 
    • Weggeben
  4. Fragen, um den Kleiderschrank schnell auszumisten:
    • Welches Gefühl ruft dieses Kleidungsstück bei dir hervor? Freude, Unwillen oder ein schlechtes Gewissen?
    • Würdest du es zum ersten Date anziehen?
    • Passt es nicht oder ist es kaputt? – Dann gehört es auf den Weggeben-Stapel.
    • Hast du mehrere davon? Niemand braucht zehn schwarze T-Shirts – es sei denn, du trägst bist Anhänger:in des Steve-Jobs-Styles.
  5. Alle Kleidungsstücke der Kategorie Weggeben verschenkst oder verkaufst du, Unsicher-Kandidaten lagerst du in einem Beutel im Keller oder auf dem Dachboden. Hast du nach einem halben Jahr noch nichts vermisst, kannst du auch diese Kleider spenden.
  6. Behalten: Diese Kleidungsstücke legst du zurück in den Schrank. 
    • Hängt deine Kleidung auf Bügeln, drehe den Haken in die umgekehrte Richtung, sodass du siehst, welche Stücke du nicht trägst. So kannst du im Laufe der Zeit deine Garderobe noch weiter verkleinern.
    • Aufsparen: Meine Oma hatte immer einen niegelnagelneuen Schlafanzug in Petto, falls sie mal ins Krankenhaus muss. Neue Dinge zuhause tragen? – viel zu schade. Trenne dich von der Idee, Kleidung für besondere Anlässe aufsparen zu müssen. Du bist es wert, deine schönsten Stücke jeden Tag zu tragen. Worauf willst du warten?
    • One comes, one goes: Halte dich an die Regel Einer kommt, einer geht: Für jedes neue Teil muss ein altes gehen. So verhinderst du, dass sich aufs Neue zu viele Kleidungsstücke ansammeln und hältst deine Kollektion klein.
  7. Der Vorteil dieser Methode: Du bist nicht gleich mehrere Stunden mit dem Aussortieren beschäftigt und hast doch ein Erfolgserlebnis.
Minimalistisch leben für Anfänger:innen Starter-Guide CTA
Marion

Marion

*Wenn du etwas über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für dich nicht und du unterstützt zugleich meine Arbeit. Danke! (Mehr Infos zum Datenschutz und zum nachhaltigen Buchhandel buch7.) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Endlich mal wieder durchatmen!

Weitere spannende Artikel