Minimalistische Weihnachten: Minimalistisch Weihnachten feiern

Minimalistische Weihnachten

Minimalistische Weihnachten – geht das überhaupt? Wie passen Lichterketten, Baumschmuck, Völlerei und Geschenkeflut zu kahlen weißen Wänden und Enthaltsamkeit? Ich finde: Minimalismus und Weihnachten ergänzen einander wie die Heiligen Drei Könige und der Stern von Betlehem.

Dieser Beitrag ist ursprünglich im Dezember 2020 erschienen. Die vorliegende Version habe ich im November 2021 überarbeitet und aktualisiert.

Weihnachten ist mein allerliebstes Fest. Die geschmückten Straßen, die Lichter und Düfte, die Pläne und die Vorfreude, die Lieder, die Besinnlichkeit und Festlichkeit – an Weihnachten werde ich wieder zum Kind.

Minimalismus und Weihnachten haben auf den ersten Blick nicht viel miteinander gemein. Spekulatius nach den Sommerferien, drei Adventskalender für den Nachwuchs, Werbung und Geschenke von allen Seiten. Weihnachten ist fest in der Hand des Kapitalismus.

Dennoch: Jeder bestimmt selber, wie er Weihnachten feiern möchte. Niemand zwingt mich, allen Familienmitgliedern ein Geschenk im Gegenwert von mindestens 50 Euro zu machen. Ich entscheide, welche Dekoration ins Haus kommt und welche Süßigkeiten im Einkaufswagen landen.

2020 feierten wir Weihnachten als Familie nicht in Deutschland, sondern zuhause in unserem Zimmer.

Nach diesem ersten minimalistischen Weihnachten im Selbstversuch fahren meine Tochter und ich dieses Jahr wieder zu den Großeltern nach Deutschland. Auch wenn wir nur einen Teil des Advents in Belgien verbringen, möchte ich uns doch auf das schönste Fest des Jahres einstimmen.

1. Minimalistische Weihnachtsdekoration

In unserem Zimmer habe ich eine Ecke weihnachtlich geschmückt. Auf dem Kühlschrank steht eine rot leuchtende Weihnachtsbaumlampe, die ich von der Schwiegermutter geliehen habe. Darüber hängen der Adventskalender, zwei Karten und eine weihnachtliche Collage, die ich mit meiner Tochter gebastelt habe.

Eine Zimmerpflanze trägt Goldschmuck, an wechselnden Orten hängt ein weihnachtliches Fensterbild (= Spielzeug des Jahres). Beides habe ich zusammen für 0,45 € im Kringwinkel gekauft.

Minimalistische Weihnachten: Minimalistische Weihnachtsdekoration

Update 2021: Ich bin gerade mitten im zweiten Umzug des Jahres. Meine Einzimmerwohnung war mir dann doch zu klein, außerdem fand ich eine geräumige Zweizimmerwohnung, die nur geringfügig teurer ist.

Wie du auf dem Bild sieht, gehören dort seltsame zugemauerte Kamine zum Ensemble – ein perfekter Ort für minimalistische Weihnachtsdekoration!

Das Weihnachtsbäumchen ergatterte ich für 0,50 Euro im Sozialkaufhaus. Endlich habe ich eine Verwendung für die schönen Holzfiguren! Die Glitzergirlande macht jede Lichterkette überflüssig. 

Minimalistische Weihnachten: Dekoration

2. Adventskalender

Ich wollte einen Kalender mit Bildern basteln.

Ehrlich.

Am Tag vor dem ersten Dezember klickte ich mich durch „einfache und schnelle“ Bastelanleitungen, die mir den Schweiß auf die Stirn trieben.

Zufällig entdeckte ich später beim Einkaufen einen luxuriösen Marken-Adventskalender – und kaufte ihn. Nicht vegan, Plastik, teuer, blöde Firma: der Adventskalender entspricht nicht meinen Werten.

Aber das Kind liebt ihn. Der Freund auch. Und ich bin froh, dass es einen Adventskalender gibt.

Nächstes Jahr mache ich mir rechtzeitig Gedanken und kaufe einen nachhaltigen und veganen Kalender. Oder ich versuchs nochmal mit dem Basteln.

Update 2021: Ich habe mir rechtzeitig Gedanken gemacht und mir einen luxuriösen veganen Adventskalender von KoRo (unbezahlte Werbung) zugelegt. Nicht minimalistisch, nicht frugal – aber manchmal ist es schön, sich etwas zu gönnen.

Minimalistische Weihnachten: Adventskalender

3. Adventskranz

Vier Kerzen, ein Teller mit Weihnachtsmotiv – fertig ist der Adventskranz.

Update 2021: Ups, ich brauche noch Kerzen!

4. Weihnachtsmarkt

Auch in Belgien gibt es 2020 keine Weihnachtsmärkte. Nicht so schlimm, denn verglichen mit dem deutschen Original ist zumindest der Antwerpener Weihnachtsmarkt ein Trauerspiel. Die Lichter und der Schmuck sind toll, die Disko-Mucke und der ungenießbare Glühwein aus Styroporbechern eher weniger.

Update 2021: Weihnachtsmarkt findet statt, aber ohne mich. Wird in meine neue Riesenwohnung verlegt. Einzugspartyweihnachtsmarkt, das ist doch mal was. Und im Glühweinkochen war ich schon immer gefragt.

Minimalistische Weihnachten: Weihnachtsmarkt

 

Mit Glühwein intus ist die Präsentation gleich viel lustiger – zumindest für die Köchin.

5. Weihnachtsbäckerei

Leider ist die Etage mit richtiger Küche zur Zeit vermietet, sodass wir keinen Zugang zu einem Backofen haben. Plätzchen backen – nächstes Jahr.

Anstelle von Weihnachtsplätzchen backe ich am Wochenende Pfannkuchen zum Frühstück. Mit Birnen im Teig, etwas Zucker und Zimt und Pflanzenjoghurt können sich die Pfannkuchen locker mit Weihnachtskeksen messen, gesünder und sättigender sind sie allemal.

Update 2021: Das Vorhandenseins eines Backofens war einer der Hauptgründe, mich für die neue Wohnung zu entscheiden. Endlich kann ich die zehn Muffin-Formen, die ich vor zwei Jahren zusammen mit einer Fahrradpumpe auf 2dehands erstanden hatte, mit köstlichem veganen Teig befüllen!

6. Weihnachtssüßigkeiten

Jedes Jahr gibt es von allen Seiten Tipps, um ohne Extrakilos durch die Vorweihnachtszeit zu kommen.

Für mich heißt minimalistische Weihnachten auch: weniger einkaufen.

Zum Discounter gehe ich, um Pflanzenmilch, Sojajoghurt, Tofu und vegane Margarine zu kaufen. Alles andere besorge ich im Unverpacktladen und auf dem Markt. Die Versuchungen halten sich da in Grenzen. Und im Discounter nehme ich das, was ich brauche und suche so schnell wie möglich wieder das Weite – es sei denn, ich bin auf der Jagd nach einem Adventskalender.

Meine Lieblingssüßigkeit in der Vorweihnachtszeit sind übrigens Kakis. Mit ihrer vanilligen Süße und der puddingartigen Konsistenz können sie es locker mit Spekulatius und Lebkuchen aufnehmen.

Update 2021: Im Unverpacktladen meines Vertrauens gibt es vegane Weihnachtskekse! Und vegane Weihnachtsmänner! Und veganen Stollen! Und der Pfefferkuchen vom Discounter ist auch vegan!

Gekauft habe ich bislang nur die Kekse (zum Probieren) und den Pfefferkuchen (für M.).

7. Minimalistische Weihnachtsgeschenke

Der Verwandtschaft in Deutschland schicke ich Weihnachtskarten mit Fotos vom Kind. Mein Freund wünscht sich Kopfhörer Kamerazubehör einen Reiskocher ein Leinenhemd.
Meine Tochter bekommt eine Puppe. Sie liebt es, ihre Stofftiere mit sich herumzuschleppen, ihnen zu Essen und zu Trinken zu geben und sie aufs Töpfchen zu setzen. Ich fand Puppen immer doof, aber für sie ist das genau das Richtige.

Ich schenke, um anderen eine Freude zu machen. Dafür brauche ich nicht hunderte Euro auszugeben oder jede freie Minute auf Amazon zu verbringen.

Seit Jahren wünsche ich mir keine materiellen Geschenke mehr. Dieses Jahr auf Platz 1 meines Wunschzettels: Ein paar freie Tage ganz für mich allein. 🙂

Update 2021: Der Freund aka Ex-Freund, Freund, Ex-Freund und wieder Freund. Puh, keine Ahnung, was ich ihm schenken werde. Da er der einzige ist, der meinen Blog nicht liest, würde ihm eine Bekanntgabe nicht einmal die Vorfreude verderben.

Das Töchterchen bekommt einen neuen Bruder Jakob. Eins ihrer ersten und liebsten Stofftiere war ein Hase namens Jakob (Hallo, Opa! Noch jemand, der den Blog nicht liest.). Seitdem sie das Lied Bruder Jakob kennt, heißen bei ihr alle Hasen und Kaninchen Bruder Jakob. Nachdem wir auf unserer Italien-Reise im Oktober Bruder Jakob den Zweitem verloren haben, wird unter Omas Weihnachtsbaum Bruder Jakob der Dritte auf M. warten.

Egal, was sie sonst noch bekommt – das wird das beste Geschenk aller Zeiten sein.

Bist du auf der Suche nach einem originellen, nicht-materiellen Geschenk für Verwandte und Freunde?
Eine tolle Möglichkeit, Energie, Fokus und Ausgeglichenheit zu verschenken, ist Zenspotting.

Auf Zenspotting findest du abwechslungsreiche Meditationen, Yoga- und Workouteinheiten, die an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden können.

Die liebevoll zusammengestellten Programme („Meditate like a Rockstar", „Love yourself“ oder „Deine Yoga Morgenroutine“) sind Zusammenstellungen von Übungen für Körper & Geist. Ein ganz besonderes Geschenk! ♥️

8. Vorweihnachtszeit: spielen, malen, singen

Das schönste Geschenk ist, Zeit miteinander zu verbringen.

In der Vorweihnachtszeit achte ich besonders darauf, meiner Tochter viel Exklusivzeit zu widmen.
Wir schauen Weihnachtsbilderbücher an, malen Weihnachtsbäume, Sterne und Krippentiere, singen und tanzen Weihnachtslieder.

Kinder lieben Musik und singen.

Wenn du mit deinen Kindern singen möchtest, sind die Bücher vom Liederprojekt toll. Wir haben das Buch Weihnachtslieder für Kinder, es enthält klassische deutsche Weihnachtslieder und einige internationale und moderne Stücke. Auf der Internetseite findest du alle Lieder mit Noten und Text in einer Mitsing- oder einer eingesungenen Fassung.

9. Weihnachtsbaum

Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ein Tännchen im Übertopf kaufe oder besagte Zimmerpflanze als Weihnachtsbaum herhalten wird.

Sollte es eine Tanne geben, besorge ich noch eine Lichterkette.
Hätten wir mehr Platz, würde ich wahrscheinlich ein gebrauchtes Plastikbäumchen kaufen. Das ist zwar nicht so romantisch, aber nachhaltiger, günstiger und einfacher.

Im Schrank wartet eine Schachtel mit Christbaumschmuck von meinen Großeltern schon seit Langem auf ihren Einsatz.

Minimalistische Weihnachten: Minimalistischer Weihnachtsbaumschmuck

Update 2021: Bevor ich den oben erwähnten Mini-Kunstbaum im Kringwinkel für 0,50 Euro erstand, tat ich etwas ganz und gar Irres und Nicht-Mininmalistisches: Ich bestellte einen künstlichen Weihnachtsbaum.

Kaum angekommen, wurde mir klar, dass das zu viel ist für mein Minimalistinnen-Herz, Weihnachten hin, Weihnachten her. Einmetersechzig pures Plastik, nutzlos herumliegend an mindestens 320 Tagen im Jahr. Das arme Ding ging zurück und wurde hoffentlich nicht geschreddert.

minimalistische weihnachten - weihnachtsbaum

11. Weihnachtsgottesdienst

Ich möchte meiner Tochter die religiöse Bedeutung von Weihnachten vermitteln. Das geht zwar auch ohne Weihrauch, Orgel und Pastor, ist aber nicht dasselbe. Wäre nicht 2020, würde ich mit ihr in den Kindergottesdienst gehen.

Die Stimmung in der Weihnachtsmesse hat mich als Kind stark beeindruckt. Ich finde es wichtig, dass meine Tochter zumindest die Möglichkeit hat, kirchliche Weihnachten kennenzulernen. Was sie dann daraus macht, überlasse ich ihr.

Update 2021: Wenn es keinen neuen Lockdown gibt, gehen wir mit der ganzen Familie in den Kinder-Weihnachtsgottesdienst. Hoffentlich gibt es Lieder, die ich mitsingen kann.

Meine Liebe zum Singen rührt vielleicht von besagtem Opa Jakob her. Der ist ein verkannter Opersänger, zumindest ist das meine Meinung. Seine einst liebste Beschäftigung: ganz hinten in der Kirche stehen und LAUT die Klassiker aus dem katholischen Liederbuch mitsingen.

12. Weihnachtsessen

Mein Freund liebt Nudeln und Fleisch – mit einem veganen Weihnachtsbraten werde ich ihn kaum hinter dem Ofen hervorlocken. Ganz abgesehen davon, dass uns der Backofen nicht zur Verfügung steht. 🙃

Ich kaufe mir ein paar vegane Luxus-Bratwürste, dazu Süßkartoffeln und ich bin glücklich.

Update 2021: Mama, darf ich einen veganen Braten als Weihnachtsessen machen?

13. Weihnachtszeit ist Dankbarkeits-Zeit

Fest der Liebe, Familienfest – in den Jahren 2020 und 2021 gab und gibt es viele Menschen, die an Weihnachten allein sind.

Ich möchte in der Weihnachtszeit dankbar sein für all die wunderbaren Menschen in meinem Leben, für meine Familie und meine Freunde.

Minimalistische Weihnachten ist nicht Verzicht und Entsagung, sondern vor allem Dankbarkeit für die Fülle, in der wir leben. Trotz Corona. Trotz Lockdown. Obwohl in diesem Jahr verdammt vieles nervig und anstrengend war.

Wofür bist du dankbar?

Bildquellen: © Unsplash: Joanna Kosinska (Weihnachtsbaum)

Feierst du minimalistische Weihnachten? Wie passen für dich Weihnachten und Minimalismus zusammen? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

Marion

Marion

*Wenn du etwas über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für dich nicht und du unterstützt zugleich meine Arbeit. Danke! (Mehr Infos zum Datenschutz und zum nachhaltigen Buchhandel buch7.) 

6 Kommentare zu “Minimalistische Weihnachten

  1. Irene Rothe says:

    Hi,
    bei Instagram wurde mir Dein Account empfohlen (mit dem Bild der leeren Leipziger Wohnung), so entdeckte ich Deine Webseite, die mir sehr gut gefällt und mir schöne Stunden bereitete. Seit über 30 Jahren liebe ich Minimalismus in jeder Art (nur nicht bei Erlebnissen und Freunden), habe aber nie direkt darüber nachgedacht. Durch Deine Seite wurde ich angeregt, mal über meinen Stil nachzudenken. Alles ist bei mir so runtergefahren wie nötig, so dass mein Leben sehr einfach und schön ist. Ich liebe schöne, aber wenige Dinge, würde niemals Zeit in ein Auto stecken (ich liebe das Laufen), habe sehr viel Zeit (ich kenne eigentlich niemanden mit so viel Zeit), weil ich meine Zeiteinteilung optimiert habe. So wie Du Dir Nagellack gönnst, liebe ich Nähutensilien und Kleidung, die ich komplett selber herstelle.
    Dennoch habe ich auch nur einen Kleidungsstil, so wie Du empfiehlst, der bei mir elegant ist. Deshalb war ich schon elegant in Bergen auf 4900 m oder sonst wo, wo ich immer auffiel für mein Festtagsoutfit.
    Hier meine kleinen Kommentare:
    -zu Weihnachten machte ich für meine Kinder 24 kleine Säckchen (unterschiedlich groß) aus verschiedenen Stoffresten mit verschiedenen Geschenksbändern zum Zubinden. Diese Säckchen nähte ich an ein Band, das man überall aufhängen kann. Dieser Kalender sah 20 Jahre wunderschön aus, ich habe ihn immer noch.
    -Ein Backofen ist toll. Ich glaube, ich würde mir an Deiner Stelle so einen kleinen kaufen, so groß wie eine Mikrowelle. Der ist perfekt und energiesparend und man kann alles darin machen.
    -Ich reise auch nur mit Handgepäck, was sogar mit 2 Kindern immer klappte. Ich selbst habe einen selbst genähten kleinen Rucksack (ich habe immer wenig mit, weil ich keine Hosen habe, nur Röcke (man ist viel wärmer, viel flexibler…), das macht das Gepäck noch mal extrem viel kleiner). Ich fand immer sehr hilfreich meine Hüfttasche (auch sehr einfach selbst genäht, so dass sie hoch elegant aussieht).
    Bemerkung zum roten Mantel: einmal im Leben muss man einen gehabt haben, das gehört einfach dazu.
    Dir alles Gute und ich freue mich auf weitere Posts,
    Irene

    Antworten
    1. Marion says:

      Hallo Irene,

      vielen Dank für deinen Kommentar, toll, dass du Frugales Glück über Instagram gefunden hast!

      Es klingt wunderbar, wie du dein Leben beschreibst, entspannt, glücklich und mit viel Zeit für das, was dir wichtig ist. Großartig!
      Und wandern in eleganter Kleidung, Respekt! 🙂

      Deine Tipps für Weihnachten und minimalistisches Reisen werde ich mir zu Herzen nehmen. Und wenn die Wohnung mit Backofen nicht bald wieder frei ist, investiere ich in eine Mikrowellen-Backofen-Kombination. 😀

      Woher kannst du denn so toll nähen? Bei mir sieht alles immer eher zusammengeflickt als schick aus…

      Herzliche Grüße
      Marion

      Antworten
  2. Stephanie says:

    Hallo Marion, dein Artikel hat mich schmunzeln lassen,an einigen Stellen 😀.
    Besonders bei dem zurück geschickten Plastik -Weihnachtsbaum 😅.
    Plastikbaum geht für mich gar nicht…entweder echt oder nur ein paar echte Tannenzweige in einer Vase.
    Ganz liebevoll find ich dein Weihnachtsgeschenk für dein Kind: zum ,,dritten mal“ den gleichen Hasen 🐰,super! So einfach können die schönsten Weihnachtsgeschenke sein…
    IN DIESEM SINNE WÜNSCH ICH DIR UND DEINER FAMILIE EIN SCHÖNES WEIHNACHTSFEST!

    Antworten
    1. Marion says:

      Hallo Stephanie,

      vielen Dank für die guten Wünsche!

      Ich bin mal gespannt, wie Bruder Jakob III. ankommt. Wir dürfen ihn nur nicht wieder verlieren! 🙈

      Eine wunderbare Weihnachtszeit dir und deiner Familie!

      Herzliche Grüße,
      Marion

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Endlich mal wieder durchatmen!

Weitere spannende Artikel