Capsule Wardrobe erstellen • Teil III: Kleidung aussortieren, ausmisten & verkaufen

Capsule Wardrobe erstellen • Teil III: Kleidung aussortieren, ausmisten & verkaufen

Du hast dich für einen Stil entschieden, kennst deinen Farb- und Figurtyp. Jetzt geht es ans Kleidung Aussortieren! Ich zeige dir, wie du deinen Kleiderschrank ausmistest und eine Capsule Wardrobe erstellst.

Dieser Artikel ist der letzte Teil meiner Reihe zum Erstellen einer Capsule Wardrobe.

Die anderen beiden Beiträge findest du hier:

7. Kleidung aussortieren: Kleiderschrank scannen

Mit all den Informationen aus Teil 1 und Teil 2 schaust du dir jetzt deinen Kleiderschrank an.

Noch nicht alles aufs Bett werfen! Verschaffe dir erst einmal einen Überblick über deine Garderobe.

Lass dich dabei von folgenden Fragen leiten:

  • Was spiegelt deinen Stil (= wie du aussehen möchtest) wieder, was nicht?
  • Passen die Kleidungsstücke zu deinem jetzigen Leben?
  • Welche Farben dominieren?
  • Passen die Schnitte zu deiner Körperform?
  • Gefällt dir, was du siehst?

8. Capsule Wardrobe erstellen: Kleidung ausmisten

Im nächsten Schritt geht es ans Ausmisten deiner Kleidung.

  1. Sortiere alle Kleidungsstücke nach Kategorien: T-Shirts zu T-Shirts, Hosen zu Hosen, Jacken zu Jacken etc.
  2. Widme dich als erstes einer Kategorie, zum Beispiel den dünnen Oberteilen. Hole alle T-Shirts, Langarmshirts und Blusen aus dem Schrank heraus. Rufe dir deinen Stil in Erinnerung. Frage dich bei jedem Stück: Will ich so aussehen? Passt es zu meinem Leben?
  3. Mache das mit allen Kategorien so. Wenn du nicht viel Zeit hast, kannst du dir jeden Tag eine andere Kategorie von Kleidungsstücken vornehmen.
  4. Bilde drei Stapel: Behalten, aussortieren, warten. Die Kleidungsstücke auf dem Warten-Stapel verpackst du in eine Tüte, die du auf dem Dachboden, im Keller oder an einem anderen Ort außerhalb deines Kleiderschranks aufbewahrst. Beschrifte sie mit dem heutigen Datum. Hast du nach einem Jahr nichts vermisst, gib die Sachen an die Kleiderspende.
  5. Trenne dich von allen T-Shirts, Pullovern, Jacken, Mützen und Schals, die nicht deinem Farbtyp entsprechen.
  6. Welche Kleidungsstücke sollen Teil deiner Capsule Wardrobe sein? Wähle die Basics in deinen neutralen Grundfarben aus. Falls du etwas nicht besitzt, notiere dir den fehlenden Gegenstand („schwarze Hose“ oder „brauner Rock“).
  7. Scanne alle übrig gebliebenen Teile mit Blick auf deinen Figurtyp und räume alles zur Seite, was nicht deinem Typ entspricht.

Was ist jetzt noch übrig?

Je nachdem, wie voll dein Kleiderschrank war und ob du dich bereits deinem Stil sowie Farb- und Figurtyp entsprechend gekleidet hast, kann das eine ganze Menge oder fast gar nichts sein.

Falls es dir wie mir geht und du dich bislang in die falschen Farben gekleidet hast, behalte einige deiner alten Sachen, bis du sie durch passendere ersetzt hast. Vielleicht machst du ein Foto dieser Temporär-Kollektion, das dich daran erinnert, sie auszusortieren, sobald du Ersatz gefunden hast.

9. Kleidung weggeben

Trenne dich mittelfristig von allen Kleidungsstücken, die nicht in deine neue Capsule Wardrobe passen, weil sie nicht deinen Stil widerspiegeln, nicht zu deinem Farb- oder Figurtyp passen oder dir einfach nicht gefallen.

Kleidung weggeben leicht machen

Mache dich gefasst auf eine ganze Batterie von Ausreden, die dein Verstand ersinnt, um das Aussortieren zu vermeiden oder in die Länge zu ziehen:

  • Das hat einmal viel Geld gekostet!
  • Das kann ich nicht weggeben, das habe ich an Tag XY (Hochzeit, Geburt, erstes Rendezvous) getragen!
  • Das habe ich in XY (besonderen Ort deiner Wahl ergänzen) gekauft!
  • Das will ich mal meinen Kindern zeigen!
  • Das kann ich noch zur Gartenarbeit / zum Malern / als Schlafanzug anziehen!
  • Da passe ich bald wieder rein! oder Das hebe ich auf, falls ich wieder 10 kg zunehme.

Kennst du noch andere Ausreden? Schreib sie gern in die Kommentare!

Ich kenne alle diese abstrusen Ideen und Vorschläge aus eigener Erfahrung. Mir helfen dann die folgenden Gedanken:

  • Mein Geld bekomme ich sowieso nicht zurück, besonders nicht, wenn die Sachen weiter bei mir im Schrank liegen. Da verkaufe oder verschenke ich sie lieber.
  • Sentimentale Kleidungsstücke fotografiere ich oder ich hebe einen kleinen Teil von ihnen auf (eine Rüsche vom Hochzeitskleid, einen Knopf von der Kennenlern-Bluse).
  • Für körperliche Arbeiten habe ich bereits genug Sachen, ich brauche nicht mehr. Zum Schlafen trage ich etwas Schönes, das mir gut gefällt. Das bin ich mir wert.
  • Ich möchte nur Kleidungsstücke besitzen, die mir passen. Zu kleine oder zu große Sachen gehören nicht in meinen Kleiderschrank.

Wenn du zu den Menschen gehörst, deren Gewicht stark schwankt, kann es sinnvoll sein, Kleidung in kleineren und in größeren Größen in Paketen außerhalb deines Kleiderschranks aufzubewahren.

Kleidung verkaufen und verschenken

Du hast es geschafft! Vor dir liegen Säcke voller Kleidung, die du weggeben möchtest. Doch wohin damit?

Verkaufen

Möchtest du einen Teil der aussortierten Kleidung verkaufen? Folgende Faktoren solltest du bedenken:

  • Zu erwartender Gewinn: Was verkaufst du? Handelt es sich um gut erhaltene Markenkleidung oder um häufig getragene Fast Fashion-Sachen?
  • Zeitaufwand: Bist du bereit, mehrere Stunden in der Woche mit Fotografieren, Hochladen, Beschreiben, Fragen Beantworten, Verpacken und Versenden zu verbringen?
  • Spaßfaktor: Macht dir Verkaufen Spaß?
  • Organisatorischer Aufwand: Besitzt du einen Drucker? Ist ein Paketshop bzw. eine Filiale der Deutschen Post in deiner Nähe?
  • Platz: Kannst du die Kleidung in deiner Wohnung zwischenlagern?
  • Befreiungsfaktor: Macht es dir nichts aus, nicht alles auf einmal loszuwerden, sondern Schritt für Schritt?

Wenn du alle Fragen mit Ja beantwortet hast, dann nichts wie los! Schnapp dir dein Handy und mach dich ans Fotografieren und Hochladen.

Neben eBay Kleinanzeigen und Vinted gibt es noch zahlreiche andere Plattformen, auf denen (Marken-)Kleidung verkauft werden kann.

Hier eine kleine Auswahl:

  • Second Life Fashion
  • Momox
  • Remix
  • Kleiderverkaufen24.de
  • Ankauf-Kleidung.de

Bei letzterem Anbieter gibt es eine detaillierte Preistabelle mit den Ankaufspreisen für gebrauchte Damen-, Kinder- und Herrenkleidung. Nicht nur Marken-, sondern auch Discount- und Mainstream-Kleidung wirst du hier los. Zur Zeit (Oktober 2021) werden leider keine Sendungen angenommen.

Bist du unsicher, ob sich der ganze Aufwand lohnt oder möchtest die Säcke voller Kleidung lieber auf einen Rutsch loswerden, dann ist verschenken vielleicht die bessere Option für dich.

Verschenken

Informiere dich über lokale Sammelstellen für Kleidung. Sozialkaufhäuser, Oxfam, das Deutsche Rote Kreuz, Caritas und Diakonie gibt es überall in Deutschland. Viele Hilfsorganisationen holen große Mengen auch bei dir zuhause ab.

Altkleidercontainer sind eine bequeme Möglichkeit, um Kleidung und Schuhe zu spenden. Achte darauf, dass der Container deiner Wahl von einer vertrauenswürdigen Organisation betrieben wird. Hier findest du eine Liste von Organisationen, die den Standards des Dachverbandes FairWertung entsprechend Altkleider sammeln.

10. Capsule Wardrobe erstellen: Kleidungsstücke (dazu)kaufen

Endlich! Du hast die Spreu vom Weizen getrennt und bist alles losgeworden, das nicht mehr zu dir und deinem Stil passt.

Bleibt noch eins: Deine Capsule Wardrobe durch Kleidungsstücke ergänzen, die …

…in den Farben, für die du dich entschieden hast, gehalten sind;
…dir gut passen und deiner Figur schmeicheln und
…möglichst hochwertig und langlebig sind.

Besser gebraucht

Du könntest jetzt natürlich in die nächste Fußgängerzone stürmen und die Geschäfte nach taillierten Langarmshirts in Beerentönen oder Etui-Kleidern mit tiefer Taille in kühlem Smaragdgrün durchsuchen.

Doch was machst du, wenn gerade weit geschnittene Oberteile in Naturfarben und hochtaillierte Kleider in warmen Blautönen angesagt sind?

Ich plädiere für den Kauf gebrauchter Kleidung.

Das ist nicht nur nachhaltiger (die Textilindustrie ist für 10 % des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich), sondern hat noch viele weitere Vorteile:

  • Gebrauchte Kleidung kostet einen Bruchteil des Neupreises.
  • Du bekommst höhere Qualität zum kleine(re)n Preis.
  • Die Auswahl ist größer.
  • Du findest schneller, was du suchst.

Tipps für den Kauf von Secondhandkleidung online

Die fehlenden Kleidungsstücke für deine Capsule Wardrobe findest du am leichtesten auf Online-Plattformen wie Vinted, eBay Kleinanzeigen und Co.

Mit diesen Tipps verbringst du weniger Zeit mit dem Suchen und vermeidest Fehlkäufe:

  1. Marken
    Du hast eine Anzahl von Stamm-Marken, deren Kleidung dir gefällt und gut passt. Im Idealfall ist die Kleidung dieser Marken aus hochwertigen Materialien gefertigt und hervorragend verarbeitet.
  2. Größe
    Du kennst bei jeder Marke deine Größe, sei es die BH-, Jeans- oder Blusengröße. Wenn du dir unsicher bist, probiere ein ähnliches Kleidungsstück in einem Geschäft an oder frage den:die Verkäufer:in, ob er es dir ausmisst.
  3. Farben
    Die Farben sollten auf den Bildern gut erkennbar sein. Bitte den Verkäufer im Zweifelsfall, eine Aufnahme bei Tageslicht zu machen.
  4. Tragebilder
    Kaufe nur etwas, das du angezogen gesehen hast. Welchen Schnitt ein Kleid oder eine Tunika hat, lässt sich anhand eines Ich-habe-den-Artikel-auf-einen-Bügel-gehängt-und-fotografiert-Bildes nicht beurteilen. Einzige Ausnahme: Du besitzt bereits ein ähnliches Kleidungsstück und kennst die Passform.
  5. Lieblingsverkäufer:innen
    Finde Verkäufer:innen, die einen ähnlichen Geschmack haben wie du und dieselben Größen tragen. Stimmen dann auch noch die Farbvorlieben überein – perfekt!
    Denn so kannst du gleich mehrere Artikel bei eine:r Verkäufer:in erstehen, sparst Versandkosten und brauchst nicht lange zu suchen, falls du mal das ein oder andere Teil in deiner Capsule Wardrobe austauschen möchtest.

Hochwertige Marken für Kleidung

Du hast keine Ahnung, welche Markenkleidung wirklich hochwertig ist?

Ich habe Umfragen in den sozialen Medien gestartet und gefragt, mit welchen Kleidungsmarken die besten Erfahrungen gemacht worden sind.

Aus den Antworten habe ich die Labels herausgefiltert, die immer wieder genannt worden sind. Die Ergebnisse habe ich anschließend noch einmal geprüft und in Foren und anhand von Bewertungen in Onlineshops recherchiert, ob die positiven Beurteilungen wirklich zutreffend sind.

Kriterien für hochwertige Kleidung:

  • Das Material ist langlebig. Jeans werden nicht fadenscheinig zwischen den Beinen oder am Po, T-Shirts leiern nicht aus, Pullover gehen nicht immer mehr in die Breite und verlieren an Länge.
  • Die Verarbeitung ist hochwertig. Seitennähte sind nicht nach dem zweiten Waschen auf Höhe des Bauchnabels, die Passform von Blusen ist mit Abnähern optimiert. Mützenkrempen wellen sich nicht beim zweiten Tragen.
  • Die Farben bleiben lange erhalten.
  • Tipps, woran du hochwertige Kleidung aus Baumwolle, Wolle, Leinen und Denim erkennst und wie du Nähte und Säume überprüfst, findest du in diesem Artikel von Maike Lassen: Wie erkenne ich hochwertige Kleidung?

Empfehlenswerte Kleidermarken* für deine Capsule Wardrobe

armedangelsGuessMassimo DuttiThe Row
AspesiHugo Bossme&iThokkThokk
BaslerIvy & OakPeter HahnTom Tailor
BodenJil SanderRalph LaurenTrigema
Brunello CucinelliLands‘ Ends.OliverVresh
Bruuns BazaarLaurelSamsøe SamsøeZero
BurberryLevi’sSandro
Claudie PierlotMajeStanley/Stella
commaMarc Cainsuper.natural
EspritMarc O’PoloThe Kooples

Hinweis: Viele dieser Labels produzieren weder nachhaltig noch fair. Indem du deine Kleidung gebraucht kaufst, richtest du keinen Schaden mit deinem Konsum an.

Dir ist langweilig? Dann schau doch mal auf der Gebrauchtbörse deines Vertrauens nach Kleidung von einem Label, das du noch nicht kennst. Beim Fertigstellen dieses Artikels habe ich das auch gemacht (obwohl mir nicht langweilig war), mich hat Sandro besonders angesprochen. 🙂

*Unbezahlte Werbung. Ich bekomme keine Provision für die Nennung dieser Marken.

10. Zusammenfassung: Eine perfekte Capsule Wardrobe erstellen

Abschließend fasse ich noch einmal alle Schritte zusammen, um dir eine Capsule Wardrobe zu erstellen, die perfekt zu dir und deinem Leben passt.

  1. Du hast dir überlegt, wie du aussehen möchtest („Stil“).
  2. Du weißt, welche Kleidungsstücke Teil deiner minimalistischen Garderobe sein sollen.
  3. Du kennst deinen Farbtyp.
  4. Du hast entschieden, welche Kleidungsstücke welche Farben haben sollen.
  5. Du kennst deinen Figurtyp und weißt, welche Schnitte und Formen dir stehen.
  6. Du mistest deinen Kleiderschrank aus und berücksichtigst dabei die Kriterien 1-5.
  7. Du verkaufst oder verschenkst alles, das du nicht behalten möchtest.
  8. Du kaufst gezielt Kleidungsstücke dazu, die dir in deiner Capsule Wardrobe noch fehlen.

Und das sind die Vorteile einer so zusammengestellten Capsule Wardrobe:

  • Deine Sachen sind von hoher Qualität.
  • Du musst nicht lange überlegen, was du anziehst.
  • Du sparst nichts „für bessere Zeiten“ auf und trägst im Alltag alte, abgetragene Sachen, sondern bist stets toll angezogen.
  • Du fühlst dich immer wohl in deinem Outfit
  • Du wirst erfinderisch beim Kombinieren und Zusammenstellen von Kleidung.
  • Moden und Trends triggern dich nicht, du bist zufrieden mit dem, was du hast
  • Du kannst deine Kleidung leicht ersetzen, weil du genau weißt, was du willst.
  • Du sparst eine Menge Zeit, die du früher mit Shoppen verbracht hast.
  • Deine monatlichen Ausgaben für Kleidung sinken auf 0.

Bildquelle: © Unsplash: Nathan Dumlao (Beitragsbild)

Welche Kleidungsstücke willst du aussortieren? Wie gehst du beim Ausmisten deines Kleiderschranks vor? Hast du Lieblingslabels, die großartige Kleidung herstellen? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on print
Marion

Marion

Ein Kommentar

  1. Andrea S. says:

    Dass ich ein Wintertyp bin und dass mir braun und Pastellfarben nicht stehen, weiß ich schon seit den 90ern. Der Test nach dem 12er System ergab: Clear Winter 🙂 Ich freue mich, dass ich weiter schwarz, weiß und grau tragen kann, was einen großen Teil meiner bisherigen Garderobe ausmacht. Ich habe noch mal (das vierte Mal inzwischen, seit ich mit ausmisten und plastikfrei anfing^^) aussortiert (da waren diverse ähnliche schwarze Teile dabei) und nur die besten Sachen behalten.
    Einen Wintermantel von Zero in mittelbraun (den einzigen, den ich hatte, aber wegen der Farbe nur trug wenn es wettertechnisch absolut nötig war) und einen Parka in khaki, die mir vom Schnitt und Qualität her sehr gefallen, aber beides nicht meine Farben sind, habe ich mit einer Packung Simplicol für 7,50€ schwarz gefärbt. So brauche ich da nichts neues kaufen. Besonders über den Parka freue ich mich. Die Nähte und Stickereien sowie das Futter sind materialbedingt grau geworden, sieht mega aus und ist ein neues Lieblingsstück.
    Ein großer Karton Fast Fashion geht mit Gratisversand an OTTO (Platz schaffen mit Herz). Die Sachen werden dort verkauft und die Erlöse werden für gemeinnützige Zwecke gespendet. Man darf auch voten, für Welche. Die nehmen auch Untragbares, das spart den Weg zum Altkleidercontainer. Man muss hier mittlerweile weit fahren, wenn man keinen gewerblichen oder gar illegalen Textilverwerter supporten möchte. Ein Karton ging an Momox Fashion. Die zahlen nicht viel und nehmen auch nicht alles, aber ich bin das Zeug sofort losgeworden. Habe auch einiges an Markensachen bei Mädchenflohmarkt.de inseriert (mal schauen) und dort auch ein paar Basics in meinen Farben gekauft. Eine Marke, die ich sehr mag, ist Desigual. Da muss man nur bedenken, dass die spanischen Größen eine Nummer kleiner ausfallen.
    kleidung-ankauf.de war mir neu, beim googeln fand ich zuerst etwas beim Verbraucherschutz. Bitte schau dir das an. Da gibts mittlerweile Sammelklagen usw., weil viele keine Antwort und keine Zahlungen erhalten, nachdem sie ihre Sachen teuer nach Luxemburg verschickt hatten. Klingt nach Abzocke. https://verbraucherschutz.de/wer-hat-erfahrung-ankauf-kleidung-de/comment-page-1/#comments
    Zwischenfazit: Ich hab immer noch zu viel. Da ich einen zweiteiligen Schrank habe, mit je einer Kieiderstange (eine Seite ist inzwischen leer!), experimentiere ich ab jetzt mit verschiedenen Capsules für den neuen Stil. Die Sachen dafür hänge ich dann auf die leere Stange um. Auf der VORHER Seite, wo auch meine Sommerkleider hängen, die jetzt noch nicht dran sind – UnFarben sind da aber schon eliminiert – drehe ich alle Bügel um und hänge die Sachen aus den Capsule Tests richtig rum zurück. So sehe ich was nach den Capsule Runden nicht angefasst wurde und welche Farbakzente noch fehlen. Werde mir einen Farbfächer von Color&Style besorgen (gibts für alle 12 Typen) und u.a. nächstes Jahr auf den Hamburger Osterstraßenflohmarkt mitnehmen. Da gibs viele Markensachen für kleines Geld. Für jedes neue Teil darf (mindestens) ein anderes gehen. Ziel ist, am Ende nur noch Capsule taugliches und ein paar Lieblingssommerkleider zu haben. Und ja, auch ein kleines Schwarzes. Weil es mir gefällt 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Endlich mal so richtig ausmisten, weniger Müll produzieren, mehr Pflanzen essen und ein paar Kilo abnehmen?

Erfahre in vier Lektionen, wie du es schaffst: Ballast im Kleiderschrank abzuwerfen und nur noch Lieblingsstücke im Schrank zu haben, intuitiv zu essen und überflüssige Pfunde loszuwerden, deinen Restmüll zu halbieren und dabei auch noch Geld zu sparen, mehr pflanzliche Lebensmittel in deine Ernährung einzubauen und dich fitter und vitaler zu fühlen!

Weitere spannende Artikel