Minimalismus leben mit Michael Klumb

Minimalismus leben mit Michael Klumb

In Folge 8 des Frugales-Glück-Podcasts ist der Minimalismus-Blogger und Podcaster Michael Klumb bei mir zu Gast.

Michael bloggt seit 2011 auf Minimalismus leben über Minimalismus, Achtsamkeit, gute Gewohnheiten und ein einfaches, glückliches Leben.

Von Michael gibt es gleich zwei Podcasts zum Thema Minimalismus: Den Minimalismus-Podcast und den Minimalismus-leben-Podcast.

Im Minimalismus leben-Podcast spricht er jede Woche mit interessanten Menschen über Minimalismus und alles, was damit zusammenhängt. Auch ich war schon bei Michael zu Gast.

Im Frugales-Glück-Podcast haben wir über Michaels Weg zum Minimalismus gesprochen, über den Minimalismus-Stammtisch, den er organisiert, übers Ausmisten, Teilen und Verschenken, über Kleidung, Glück und Zufriedenheit, Philosophie und das gute Leben und vieles mehr.

Viel Spaß mit dem Gespräch mit Michael!

Shownotes:

Erwähnte Blogs und Bücher

Wie bist du zum Minimalismus gekommen? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Transkript / Stichworte

Marion: Hallo und herzlich willkommen zum Frugales Glück Podcast, dem Podcast über Minimalismus und Ernährung. Ich bin Marion und zeige dir, wie du mit weniger Zeug und einem entspannten Lebensstil glücklicher und selbstbestimmter leben kannst. Viel Spaß dabei!

Und heute habe ich Michael Klumb bei mir zu Gast. Michael bloggt seit 2011 über Minimalismus, Achtsamkeit, gute Gewohnheiten und ein einfaches, glückliches Leben. Michael hat sogar zwei Podcasts zum Thema Minimalismus, den „Minimalismus Podcast“ und den „Minimalismus Leben Podcast“, in denen er jede Woche mit interessanten Menschen über Minimalismus und alles, was damit zusammenhängt, spricht.

Übrigens hat er auch mich schon interviewt. Die Folge findest du in den Shownotes zu dieser Folge. Dort haben wir über Michaels Weg zum Minimalismus, über den Minimalismus-Stammtisch, den er organisiert, übers Ausmisten, Teilen und Verschenken, über Kleidung, Glück und Zufriedenheit, über Philosophie und das gute Leben und über vieles mehr gesprochen. Viel Spaß mit dem Gespräch mit Michael.

Marion: Hallo Michael, schön, dass du im Frugales Glück Podcast zu Gast bist.

Michael: Ja, vielen Dank für die Einladung. Ich freue mich dabei zu sein.

Marion: Ja, du bist mein Senner erster Gartenbau.

Michael: Okay, cool.

Marion: Ja, und zum Einstieg, warum erzählst du einfach mal, wer du bist und was du so machst.

Michael: Ja, gerne. Also ich bin Michael, mittlerweile 39 Jahre alt. Ich habe vor 10 Jahren mit einem Blog über Minimalismus begonnen. Dazu ist dann noch ein regelmäßiger Stammtisch in Köln geworden. Eine jährliche Veranstaltung, die ich mit ein paar Freunden seit 2012 organisiere. Und in der Pandemie-Zeit haben wir auch noch einen Online-Stammtisch, der jeden Dienstag stattfindet. Also kann man sagen, ich bin seit 10 Jahren Minimalist.

Marion: Du bist echt ein Minimalist der ersten Stunde, würde ich sagen, zumindest in Deutschland.

Michael: Ja, also es gab vielleicht noch 2 andere, die davor waren. Insgesamt gab es aber zu der Zeit medial, ich würde sagen, 6 oder 7 Blogs oder so zu dem Thema. Da gab es wirklich nicht viel.

Marion: Und wie bist du dazu gekommen, dich mit dem Thema Minimalismus zu beschäftigen?

Michael: Also, erstmal fing es glaube ich so an, dass ich in meiner Wohnung irgendwann abends nach Hause kam und dachte, "Oh, ich fühle mich irgendwie nicht wohl. Zu viel Kram." Ich hatte einfach kein gutes Gefühl mehr, wenn ich nach Hause kam. Ich habe mir gedacht, vielleicht liegt das an den Dingen oder an der Ordnung der Dinge. Dann habe ich geschaut, wie ich das in den Griff bekommen kann. Damals bin ich auf das Buch „Simplify Your Life“ gestoßen, ein Klassiker von Werner Tiki Küstenmacher.

In dem Buch ging es ums Aussortieren, Aufräumen, Ordnung schaffen. Aber zu der damaligen Zeit ging es nicht nur um Dinge zu Hause, sondern auch um Themen wie die Organisation des Büros, die Einteilung der Zeit, Partnerschaft und sogar Spiritualität. Das Buch behandelte bereits Spiritualität. Ich habe es gelesen und begonnen, auszusortieren. Aber dann dachte ich, das kann nicht alles sein. Es muss doch eine Community geben und Menschen, die sich damit gut auskennen.

Dann stieß ich auf englischsprachige Blogs, insbesondere den Blog von Leo Babauta, zenhabits.net. Er schrieb damals bereits über das Thema Minimalismus und verschiedene Wege, wie man Minimalismus in sein Leben integrieren kann. Das hat mich inspiriert, und so bin ich in diese Welt eingetaucht.

...
Marion

Marion

*Wenn du etwas über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für dich nicht und du unterstützt zugleich meine Arbeit. Danke! (Mehr Infos zum Datenschutz und zum nachhaltigen Buchhandel buch7.) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel

7-Schritte-Plan Minimalismus mit Kindern umsetzen - Buch