Wickeln mit Stoffwindeln für Anfänger: Die ultimative Anleitung (ohne Buttermesser und Wetbags)

Wickeln mit Stoffwindeln ist nicht nur einfach, sondern macht auch Spaß! Das Foto im jpg-Format zeigt ein Baby in einer Überhose für Stoffwindeln. Fotografiert von Laura Ohlman, veröffentlicht auf unsplash.com.

Stoffwindeln sind super – für die Umwelt, deinen Geldbeutel und Babys Haut.
Leider hat sich das immer noch nicht herumgesprochen, sodass sich viele Mythen um das Wickeln mit Stoffwindeln ranken.

Wer sich für wiederverwendbare Windeln interessiert, kann nicht auf Mamas Hausfrauenwissen zurückgreifen, sondern ist auf Informationen aus dem Internet angewiesen.

Auch wenn es viele tolle Seiten zum Thema Wickeln mit Stoffwindeln gibt, ist es schwierig, Antworten zu finden auf Fragen wie:

  • Welche Stoffwindeln funktionieren am besten?
  • Wie muss ich die Stoffwindeln waschen?
  • Wie bewahre ich sie am besten auf?

Ich habe mich auch mit all diesen Fragen herumgeschlagen.

Nach 14 Monaten Wickeln mit Stoffwindeln bin ich zum Profi in Sachen Stoffwindeln geworden.

In dieser Anleitung zum Wickeln mit Stoffwindeln findest du Antworten auf all deine Fragen. Und falls nicht – schreib mir einen Kommentar!

Stoffwindeln sind eine Wissenschaft für sich. Ich habe Stunden auf Webseiten und in Foren verbracht, um Antworten auf Fragen wie die folgenden zu finden:

  • Welches System ist das beste?
  • Welche Einlagen brauche ich?
  • Wie viele Überhosen, wie viele Einlagen?
  • Wie oft muss ich die Windeln wechseln?
  • Wie oft muss ich die Stoffwindeln waschen?
  • Wie viel kostet eine Stoffwindel-Ausstattung?
  • Funktionieren Stoffwindeln auch bei Neugeborenen?
  • Wie unterscheiden sich die Ausscheidungen Neugeborener von denen älterer Babys?
  • Wie bewahre ich nasse Windeln auf? Wetbag oder Oskartonne?
  • Wie wasche ich sie? Brauche ich ein spezielles Waschmittel?
  • Wie ist das mit dem großen Geschäft?

Und schließlich: Lohnt sich der Aufwand überhaupt?
Soviel verrate ich schon hier:
Eindeutig ja!

So kompliziert es am Anfang scheint, so simpel ist es letztendlich.
Selbst skeptische Mitmenschen wie Mutter und Freund sind überzeugt.

Hier kommt sie also, die ultimative Anleitung für stressfreies, einfaches und günstiges Wickeln mit Stoffwindeln!

1. Überhosen von Milovia

Vergiss komplizierte und teure Stoffwindelsysteme. Überhosen von Milovia*, auch Prefolds genannt, haben Laschen, in die du jede Art von Stoff stecken kannst. So bist du nicht auf Einlagen nur eines Herstellers angewiesen.

Durch die PUL-Beschichtung sind die Windeln auslaufsicher. Sie laufen nur aus, wenn du vergisst, sie zu wechseln. 😉

Es gibt die Überhosen in zwei Größen: Newborn (Geburt – 8 Monate) und Onesize (2 Monate – 3 Jahre). Durch Druckknöpfe sind sie in der Größe verstellbar.

Neu kosten die Milovias rund 20 Euro. Auf eBay Kleinanzeigen gibt es viele Angebote, allerdings unterscheiden sich die Gebrauchtpreise kaum vom Neupreis, du sparst nur wenige Euro. Ich habe drei Überhosen neu und neun gebraucht gekauft.

Für dein neugeborenes Baby reichen 3-5 Überhosen in der Größe Newborn. Ist dein Baby tagsüber in der Krippe, brauchst du für eine Woche 8-10 Überhosen.

*Hierbei handelt es sich um eine private Empfehlung. Ich erhalte keine Gegenleistung für die Nennung der Marke Milovia.

Das Foto im jpg-Format zeigt unsere Kollektion Milovia Überhosen.
Ein Teil unserer Kollektion von Milovia Überhosen

2. Mullwindeln und Moltontücher als Einlagen

Die Einlagen mit der höchsten Saugkraft sind Mulltücher. Das Problem: Sie fusseln. Du musst sie separat waschen. In der Waschmaschine hinterlassen sie winzige Stoffkrümel, die sich an die nächste Wäsche heften.

Ich habe verschiedene Mullwindeln ausprobiert, die billigsten von Amazon, die von Julia empfohlenen XKKOs – alle fusseln spätestens nach der dritten Wäsche. Die einzigen, bei denen sich das Fusseln in Grenzen hält, sind die Bambusmullwindeln von Tabalino. Sie sind teuer, aber gut. Sie bleiben weich, auch wenn du ohne Weichspüler wäschst.
Auch zu empfehlen sind die Mullwindeln von DM.

Für nachts sind Moltontücher prima, weil sie besonders saugstark sind. Wir haben die von Melunda.

Du kannst aber auch andere Einlagen nehmen: Gästehandtücher, Mikrofasertücher, Geschirrtücher, Kopfkissenbezüge. Waschlappen sind großartig für nachts und in Kombination mit dünneren Einlagen.

Für die ersten zehn Monate kamen wir mit 25 Einlagen gut aus:

  • 5 Moltontücher
  • 4 Bambusmullwindeln
  • 3 Trockentücher
  • 6 Gästehandtücher
  • 6 Putzlappen
  • 10 Waschlappen

Das ergibt 17 Windelbefüllungen und reicht für eine Woche.

Das Foto im jpg-Format zeigt Einlagen für Überhosen von Stoffwindeln.
Unsere Einlagen für die Überhosen

Ab dem elften Monat waren die Windeln schneller nass, sodass ich noch zehn Mulltücher von DM gebraucht dazugekauft habe.

Für das große Geschäft legst du ein Windelvlies auf die Einlage. Vlies aus Zellstoff lässt sich über die Toilette entsorgen. Bei Pipiwindeln wäschst du das Vlies aus, lässt es trocknen und gebrauchst es erneut.

Das Foto zeigt eine Milovia Überhose, zwei gefaltete Einlagen und ein Windelvlies.
Milovia Überhose, Einlagen und Windelvlies
Das Foto zeigt eine Milovia Überhose mit gefalteter Einlage und Windelvlies.
Fertig ist die Stoffwindel!

3. Wie oft muss ich die Windeln wechseln?

Alle drei bis vier Stunden, je nachdem, wie dick die Einlage ist. Hier unsere Standard-Kombinationen für vier Stunden:

Und für nachts:

Das Foto im jpg-Format zeigt eine Stoffwindel für nachts und die Einlagen für eine Nachtwindel.

Die Kombination für nachts aus Moltontuch und Waschlappen hält bei kleinen Babys (bis 8 Monate) 8 Stunden trocken.
Bei älteren Babys und Kleinkindern, die vor dem Einschlafen oder in der Nacht noch Milch trinken, muss die Windel nachts gewechselt werden.

4. Wie und wie oft muss ich die Stoffwindeln waschen?

Pipiwindeln wasche ich mit warmem Wasser aus, lasse sie trocknen und benutze sie noch einmal.

Das Foto im jpg-Format zeigt einen Blumenhocker, der als Ständer zum Trocken von Stoffwindeleinlagen verwendet wird.
Ein Blumenhocker als Stoffwindel-Trockner

25 Einlagen reichen für eine Woche. Ich wasche sie mit einem Waschpulver für weiße Wäsche bei 60 Grad, oft zusammen mit Handtüchern.
Ich gebrauche zwei Überhosen im Wechsel. Eine trägt Mambekova, die andere lüftet aus. Wenn sie nicht vorher schmutzig werden, wechsele ich sie alle zwei Tage.

Ich wasche die Überhosen ungefähr einmal in der Woche, zusammen mit Kleidung. Zur Sicherheit in einem Stoffbeutel, bei 40 Grad. Ich benutze kein spezielles Waschmittel für Stoffwindeln. Schleudern kann man sie auf 1200 Umdrehungen.

5. Wie viel kostet das Wickeln mit Stoffwindeln?

Für unsere Ausstattung haben wir 240 € ausgegeben:

  • 9 Überhosen – 180 €
  • 4 Bambus-Mullwindeln – 25 €
  • 5 Moltontücher – 15 €
  • 17 Einlagen, 10 Waschlappen aus dem Sozialkaufhaus – 10 €
  • Windelvlies – 6 neue Rollen via Mamikreisel – 10 €

Das Tolle an den Milovia-Überhosen ist, dass du sie ohne Verlust auf ebay Kleinanzeigen wieder verkaufen kannst. So musst du kein Vermögen ausgeben, um dir ein gut funktionierendes Stoffwindelpaket zusammenzustellen.

6. Neugeborene mit Stoffwindeln wickeln

Für Neugeborene sind Stoffwindeln ebenso geeignet wie für ältere Babys und Kleinkinder. Du brauchst keine Falttechniken zu beherrschen. Lege einfach eine Einlage in die Newborn-Überhose. Fertig.

7. Ausscheidungen und Beikost

Die Ausscheidungen meines Babys haben sich mit der Einführung der Beikost nicht geändert.

Auch wenn Babys nur Milch trinken, machen sie ein normales großes Geschäft. Meistens ist der Stuhl weich und verteilt sich im Windelvlies.

Mit Beikost gibt es Phasen, in denen die Ausscheidungen die Form von großen Kaninchenküddeln annehmen, was für das Windelwechseln und Saubermachen natürlich angenehmer ist.

8. Aufbewahrung nasser Windeln

Ich spüle die Einlagen mit klarem Wasser aus und lasse sie trocknen.
Die getrockneten Tücher sammle ich bis zur nächsten Wäsche in einer Oskartonne

Das Foto zeigt eine graue Oskartonne, in der die getrockneten Stoffwindeleinlagen gesammelt werden.
Hier bewahre ich die getrockneten Einlagen bis zur nächsten Wäsche auf.


Ist der Raum kühl, dauert das Trocknen zu lange. Häng die Tücher dann besser in den Keller oder nach draußen.

Von Wetbags für zuhause halte ich nicht viel, weil die nassen Windeln maximal zwei Tage luftdicht aufbewahrt werden können, da sich der Urin danach in Ammoniak und Kohlendioxid umwandelt.

So musst du ständig Stoffwindeln waschen und tust dir, der Umwelt und deinem Geldbeutel nichts Gutes.

Leider beschränken sich die festen Ausscheidungen nicht immer auf das Windelvlies. Die Hälfte landet oft auf den Einlagen und den Überhosen. Die Kacka dann mit Wasser abzuwaschen ist nicht schön, aber man gewöhnt sich daran.
Irgendwie.

9. Glossar

Buttermesser

Wer kein Windelvlies benutzt, kratzt Ausscheidungen mithilfe eines Buttermessers von der Windel ab. Nicht zu empfehlen!

Moltontuch

Moltontücher sind weicher und dicker als Mulltücher. Schön als Kopfunterlage im Bett, Kinderwagen oder beim Wickeln. Saugstark, daher gut geeignet als Nachteinlage. Nicht für tagsüber, da sie recht schwer werden, wenn sie nass sind.

Mulltuch

Saugstark und leicht, universell einsetzbar als Spucktuch, Sichtschutz, Spielzeug, Pucktuch, Windeleinlage. Leider fusseln sie oft.

Windelfleece

Dünne Einlagen, die die Feuchtigkeit in die Einlagen weiterleiten. Sorgen dafür, dass dein Baby einen trockenen Po hat. Nice to have, aber kein Muss. Mambekova hat nie einen roten Po.

Windelvlies

Hauchdünne Einlage, um das große Geschäft aufzufangen. Windelvlies aus Zellstoff kann über die Toilette entsorgt werden.

Bildquellen: © Unsplash.com: Laura Ohlman (Baby in Stoffwindel)

Und jetzt bin ich gespannt: Wie sind deine Erfahrungen mit Stoffwindeln? Welches System funktioniert für dich am besten? Oder bist du noch in der Planung und hast Fragen? Stelle Sie in den Kommentaren, ich helfe dir gern weiter!

2 Kommentare

  1. Marion says:

    Hallo Stephanie,
    viele Mütter (und Väter), die mit Stoffwindeln wickeln, benutzen ein Buttermesser, um die Kacka aus den Einlagen zu kratzen. Ich finde diese Methode nicht so gut und verwende stattdessen ein Windelvlies.
    Viele Grüße!
    Marion

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.