Entschlackende Power-Brühe fürs Homeoffice – Satt ohne Kochen

Die entschlackende Power-Brühe für mehr Kreativität und gut sitzende Hosen, ultraschnell zubereitet, sättigend und lecker!

Quarantäne macht dick.
Mich zumindest.
Ich fahre nicht jeden Tag mit dem Fahrrad herum, die Trainingseinheiten zuhause sind nicht so intensiv wie im Studio und bewege mich insgesamt weniger als vorher.
Leider haben sich die Portionsgrößen nicht an die veränderten Umstände angepasst – das Ergebnis: zwickende Jeans und weniger Spaß beim Joggen.

Deshalb habe ich sie wieder hervorgeholt: Die entschlackende Power-Brühe für mehr Kreativität und gut sitzende Hosen, ultraschnell zubereitet, sättigend und lecker!

Rezept für die Power-Brühe

Diese Allzweckwaffe namens Power-Brühe hat einen hohen Proteingehalt, ist reich an Eisen und Calcium, prima am Schreibtisch konsumierbar, ersetzt Frühstück oder Mittagessen und bewahrt dich zudem vor dem gefürchteten Nachmittagstief!

Das Beste: Sie ist in zwei Minuten zubereitet – ganz ohne Kochen!
Alles, was du brauchst, sind ein Wasserkocher und eine Mikrowelle (optional).

Sämtliche Zutaten sind unverpackt bzw. in Großpackungen erhältlich.
Außerdem ist die Brühe ein Spitzenersatz für Kaffee, wenn du nach der vierten Tasse genug Koffein für den Vormittag intus hast.

Die Zutaten für die Power-Brühe

Zutaten für 1 große Tasse

  • 4 TL Hirse oder Reis (gekocht) oder eine Handvoll Vollkornnudeln (ungekocht)
  • 1/2 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
  • 1 TL Nüsse (Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Erdnüsse)
  • 1 TL Trockenobst (kleingeschnittene Aprikose / Dattel oder Rosinen)
  • Eine Handvoll Sojabrocken
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 2 TL Hefeflocken

Zubereitung

  1. Hirse, Gemüsebrühe, Sonnenblumenkerne, Nüsse, Trockenobst und Sojabrocken in eine große Tasse geben.
  2. Mit kochendem Wasser übergießen und umrühren.
  3. Für eine Minute in die Mikrowelle stellen und ziehen lassen. Durch das zusätzliche Erhitzen in der Mikrowelle werden die Sojabrocken schneller weich.
  4. Zum Schluss Hefeflocken darüberstreuen.
Die Power-Brühe: blitzschnell gemacht, lecker und sättigend!

Tipps

  • Von der Hirse bzw. dem Reis koche ich gleich eine große Menge (250 g) vor, sodass ich sie für die Brühe nur noch aus dem Kühlschrank holen muss.
  • Für eine Extraportion Eiweiß ersetze die Hirse durch Nudeln aus Hülsenfrüchten, z.B. Fusilli aus roten Linsen.
  • Knabbere Rohkost dazu oder gib etwas frisches Gemüse direkt in die Suppe. Auf dem Bild oben habe ich Chicorée verwendet, auch Möhren, Zucchini, Paprika, rote Beete, Spinat oder Tomaten eignen sich hervorragend.

Was sind deine Tricks, um im Homeoffice nicht zuzunehmen? Hast du ein Standardgericht, dass du dir zubereitest, wenn du weniger essen möchtest? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.