Kohl einfach vegan zubereiten – 5×5 Blitzrezepte

Das Bild zeigt Wirsingskohlköpfe in einem Korb. Das Foto im jpg-Format ist von Ulrike Leone, veröffentlicht auf Pixabay.

Wer auf regionales und saisonales Gemüse Wert legt, hat es im Winter scheinbar schwer, an seine Vitamine zu kommen.
Daher lohnt es sich, den Blick auf weniger populäre einheimische Gemüsesorten zu richten. Kohl enthält neben Vitaminen auch Mineralstoffe wie Calcium und Eisen, auf die es in der veganen Ernährung besonders zu achten gilt.
In diesem Artikel zeige dir, wie du Kohl einfach vegan zubereitest. Mit meiner Baukasten-Methode zauberst du aus Weißkohl, Rotkohl, Spitzkohl, Wirsing und Chinakohl in Minutenschnelle leckere vegane Gerichte, die sich perfekt für Meal Prep eignen. Los geht’s!

1. Mit Wintergemüse kochen

Mit regionalen und saisonalen Gemüsesorten zu kochen ist super – im Sommer und im Herbst. Dann ist die Auswahl an heimischem Gemüse am größten und es gibt Zucchini, Tomaten, Brokkoli, Blumenkohl und viele Salatsorten frisch vom Feld.

Aber was macht man im Winter, wenn es die Lieblingsgemüse der Deutschen nicht frisch gibt? Tomaten, Gurken und Paprika werden in Gewächshäusern gezüchtet und hinterlassen einen hohen C02– und Wasserfußabdruck.

Ein Blick in den Saisonkalender zeigt:
In den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar sind lediglich Grünkohl, Lauch und Rosenkohl als Freilandware erhältlich. Aus Lagerung bekommt man unter anderem Rotkohl, Weißkohl, Spitzkohl, Wirsing und Chinakohl.

Aber was fängt man mit ihnen an? Kohl assoziieren viele mit aufwendigem Schneiden und Putzen, langen Kochzeiten und mehligen Eintöpfen. Doch das muss nicht so sein!

2. Die Baukasten-Methode

Ich zeige dir mit meiner Baukasten-Methode, wie du mit Kohl als Basisgemüse einfache und leckere Gerichte zubereitest:

  • Maximal 30 Minuten Vorbereitungs- und Kochzeit
  • Basis für vier bis fünf Hauptmahlzeiten
  • Abwechslungsreich in Zusammenstellung und Geschmack
  • Nicht mehr als fünf Zutaten
  • Nährstoffreich, vegan, regional, saisonal

3. Rezepte mit Kohl – einfach & vegan

Der Trick ist, den Kohl mit süßlichen Gemüsesorten zu kombinieren, um den manchmal etwas herben Geschmack zu mildern.
Als erstes bereitest du aus dem Gemüse eine Basis zu, die du dann jeden Tag mit unterschiedlichem Vollkorngetreide und Hülsenfrüchten kombinieren kannst.

Die Tabelle zeigt je fünf Kohlsorten, süße Gemüsesorten Nussmuse, die für einfache vegane Gerichte mit Kohl prima miteinander kombiniert werden können.
Der Kohl-Baukasten

Kohl, süßes Gemüse und Nussmus bilden die Basis.
Für den besonderen Geschmack und das gewisse Etwas füge Gewürze und Toppings hinzu.

Hier ein paar Vorschläge:

  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Kräuter, Curry, Paprika, Chili, Kreuzkümmel
  • Würzmittel: Brühe, Senf, Sojasoße, Essig, Hefeflocken (nicht kochen)
  • Etwas Süßes: Rosinen, Datteln, Aprikosen, Apfel.
  • Toppings: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam

Mengenangabe: Ein halber Kopf Wirsing, Spitzkohl oder Chinakohl. Weiß- und Rotkohl sind schwerer, von einem mittelgroßen Kopf nimmst du ein Drittel.

Das Foto im jpg-Format zeigt einen Rotkohl auf einem Holzschneidebrett. Kohl einfach vegan zubereiten!

4. Zubereitung und Kochzeit

Kohl einfach vegan zuzubereiten ist denkbar einfach:

  1. Schneide Kohl und Gemüse in mundgerechte Stücke oder Streifen.
  2. Erhitze einen Esslöffel Rapsöl in einem großen Topf.
  3. Schwitze erst den Kohl, dann das andere Gemüse an.
  4. Nach fünf Minuten mit kochendem Wasser aufgießen.
  5. Gewürze, Kerne, Trockenfrüchte dazu.
  6. Wenn das Gemüse fast gar ist, Nussmus dazugeben und noch ein paar Minuten köcheln lassen.

Die Konsistenz sollte wie bei einer sämigen Suppe oder einem Curry sein.

Beim Würzen gilt: Weniger ist mehr.
Der Eigengeschmack des Gemüses darf von den Gewürzen nicht überdeckt werden. Beschränke dich deshalb auf ein bis zwei Gewürze zusätzlich zu den Würzmitteln. Ich verwende meistens nur Salz oder Brühe, Pfeffer und Chiliflocken.
Kreuzkümmel macht Kohl besser verdaulich.
Ein Tipp speziell für Weißkohl: Gib beim Anbraten etwas Vanillezucker hinzu! Klingt seltsam, schmeckt aber super.

Das Ganze ergibt einen Riesentopf Gemüse, den du täglich neu kombinieren kannst. Eine Handvoll Vollkorngetreide oder Hülsenfrüchte dazu, und fertig ist dein leckeres und gesundes Hauptgericht!

Köstliche Kombinationen sind:

  • Rotkohl + Möhren + Mandelmus + Hirse
  • Chinakohl + Rote Beete + Erdnussmus + Belugalinsen
  • Wirsing + Kürbis + Tahini + Buchweizen
  • Weißkohl + Mais + Kokosmilch + Kichererbsen

Wichtig: Nicht am Nussmus sparen, das ist Geschmacksträger und Clou des Rezepts!

Diese Art der Zubereitung eignet sich am besten für die hier vorgestellten Kohlsorten.
Andere Kohle wie Rosenkohl, Blumenkohl oder Grünkohl schmecken besser, wenn man sie anbrät oder dünstet. Brokkoli sollte nur kurz gedünstet werden, damit er seine Nährstoffe nicht verliert.

Bildquellen: © Pixabay: Ulrike Leone

Wie sind deine Erfahrungen mit Kohl? Hast du dich an die Zubereitung schon herangetraut? Was sind deine liebsten Rezepte? Ich bin gespannt auf deine Meinung!

2 Kommentare

    1. Marion says:

      Hallo Stephanie,
      es freut mich, dass dir meine Idee gefällt.
      Berichte mal, wie es dir geschmeckt hat 🙂
      Viele Grüße
      Marion

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.