Minimalistisch essen mit Kindern

Minimalistisch essen mit Kindern

Beim Kochen stellst du hohe Ansprüche an dich: Du möchtest, dass deine Kinder gesund, ausgewogen und abwechslungsreich essen. Du gibst viel Geld für Essen aus und kochst täglich.
Trotz der Mühe essen deine Kinder lieber Brot mit Butter oder Nudeln ohne alles und du bleibst auf deinen kindgerechten Kreationen sitzen.

Minimalistisch essen mit Kindern beseitigt mit einem Schlag alle Probleme!

Dank minimalistischer Ernährung…

  • brauchst du nur noch eine Stunde in der Woche zum Kochen;
  • hast du trotzdem immer etwas Gesundes und Nahrhaftes parat, das deinen Kindern schmeckt;
  • wirfst du kaum noch Essen weg und gibst weniger Geld für Lebensmittel aus.

Jetzt auch als Episode 16 des Frugales-Glück-Podcasts:

Dieser Artikel ist ein Kapitel aus meinem Buch Minimalismus mit Kindern – Mit weniger Zeug und mehr Zeit Kindheit genießen. Hier findest du mehr Infos zum Buch und eine kostenlose Leseprobe zum Herunterladen.

1. Minimalistische Ernährung für Kinder?

Du suchst ein kindgerechtes Rezept heraus, kaufst hochwertige Zutaten in Bio-Qualität, bereitest alles mit viel Liebe in deiner Mittagspause zu – um abends mitanzusehen, wie deine Kinder lieber eine Reiswaffel essen.

Essen mit Kindern kann stressig oder tiefenentspannt sein. Was der Fall ist, hängt gar nicht so sehr von deinen Kindern ab, sondern vielmehr von dir und deinen Erwartungen.

Die Linsenbratlinge haben so tolle Bewertungen bekommen, alle haben geschrieben, dass ihre Kinder sie lieben! Was mache ich falsch, dass Lucia und Tim nie das essen, was ich für sie koche?

Wenn dir diese Gedanken bekannt vorkommen, darfst du den Druck rausnehmen und dich von deinen Erwartungen verabschieden.

Beim Essen und Schlafen machen Kinder, was sie wollen. Wir können (und wollen) sie nicht dazu zwingen. Das einzige, das wir tun können, ist, ihnen einen Rahmen zu bieten, der ihnen dabei hilft, nährstoffreich zu essen und gut in den Schlaf zu finden.

2. Minimalistisch essen mit Kindern: Vertrauen

Der erste Schritt zu einer entspannten und minimalistischen Kinderernährung ist Vertrauen – Vertrauen darin, dass sich deine Kinder nehmen, was sie brauchen.

Auch wenn es dir seltsam vorkommt, dass Kinder wochenlang nur eine sehr begrenzte Bandbreite von Lebensmitteln zu sich nehmen: Brot mit Butter-, Nudeln ohne alles- oder Kräcker-Phasen sind ganz normal und haben noch keinem Kind geschadet.

Kinder essen intuitiv. Sie nehmen genau die Dinge zu sich, die ihr Körper braucht, und das in der genau richtigen Menge. Das können wochenlang überwiegend Bananen, Salzkräcker oder Minitomaten sein.

Der Gedanke, „Es ist alles nur eine Phase“, erweist sich mit Kindern in jeder Lebenslage als nützlich. Und auch in Bezug auf Essen und Essensvorlieben hat er mir schon gute Dienste erwiesen.

3. Minimalistische Kinderernährung: Kindgerecht Vielfalt anbieten

Wichtig ist, dass deine Kinder zumindest die Möglichkeit haben, eine Vielfalt von Lebensmitteln kennen zu lernen, am besten täglich.

Denke daran, auch Verschmähtes immer wieder anzubieten. Gerade Kleinkinder brauchen bis zu sieben Kontakte mit einem Lebensmittel, bis sie sich entschließen, es zu essen.

Ich habe einige Tipps zusammengestellt, wie du deinen Kindern täglich Vielfalt anbieten kannst, ohne stundenlang am Herd zu stehen:

3.1. Rohkost und Obst immer zugänglich

In unserem Zimmer steht immer ein kleiner Teller mit frischem Obst und Gemüse: Apfelschnitze, Birnenstückchen, Mandarine, Weintrauben, Snacktomaten, Gurken-, Möhren- oder Paprikasticks.

So kann sich meine Tochter immer etwas nehmen, wenn sie Hunger außerhalb der Mahlzeiten hat und nimmt dabei automatisch etwas Gesundes zu sich.

Viele Kinder haben eine Abneigung gegen gekochtes Gemüse, lieben aber Rohkost. Biete auch ungewöhnliche Gemüsesorten als Rohkost an, zum Beispiel Blumenkohl, Brokkoli, Kürbis und Rote Beete.

3.2. Komponenten getrennt anbieten

Kinder mögen das traditionelle deutsche Dreikomponenten-Essen: Fleisch oder Fisch, Gemüse, Sättigungsbeilage.

Wenn du dich wie ich vegan ernährst oder ganz anders kochst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass deine Kinder nicht gerade begeistert sind von Bowls und One-Pot-Gerichten.

Stell dir vor, du hast Lust auf Reis, möchtest aber weder Brokkoli noch Kichererbsen essen. Wird dir alles zusammen als Curry auf einem Teller serviert, ist die Chance groß, dass du lieber gar nichts isst oder versuchst, den Reis herauszufischen.

Biete deinen Kindern Komponenten getrennt an: Reis, daneben Gemüse und Hülsenfrüchte (oder Rührei / Fleisch / Fisch), in einem Extraschälchen die Soße. Viele Kinder lieben Teller mit vorgestanzten Einteilungen, vielleicht ist auch das einen Versuch wert.

Minimalistisch essen mit Kindern: Einfacher Snack
Snack für zwischendurch

4. Minimalistisch (vegan) kochen für Kinder

Von Vollkorngetreide (Nudeln, Reis, Hirse…) und Hülsenfrüchten (Kidneybohnen, Kichererbsen, Linsen…) bereite ich gleich mehrere Portionen vor, die ich dann im Kühlschrank aufbewahre oder einfriere.

Falls ihr viel Reis, Dinkel, Buchweizen, Linsen und Bulgur esst, erwäge die Anschaffung eines Reiskochers. Auf den ersten Blick nicht gerade minimalistisch, hat ein Reiskocher beim Kochen für Kinder viele Vorzüge:

  • Reis und Getreide aus dem Reiskocher haben eine perfekte Konsistenz, weich und zugleich locker, die du beim Kochen im Topf kaum erreichen wirst.
  • Während der Reiskocher die Sättigungsbeilage zubereitet, kannst du dich auf die anderen Komponenten konzentrieren.
  • Nie kocht etwas über, nie brennt etwas an!
  • Viele Reiskocher haben einen Aufsatz zum Dämpfen –gedämpftes Gemüse ist perfekt für Kinder, die Rohkost lieben oder für Erwachsene, die so noch mehr Zeit beim Kochen sparen.

Ich bin kein Fan von veganen sogenannten Fleischersatzprodukten, weil sie viele Zusatzstoffe beinhalten und ich „nackte“, unverarbeitete Lebensmittel bevorzuge. Außerdem kommen sie immer in einer Plastikverpackung daher.

Um den Stress beim Kochen für und beim Essen mit Kindern zu minimieren, können vegane Hackbällchen, Würstchen, Nuggets, Geschnetzeltes-Streifen, Burger-Pattys und Fischstäbchen jedoch Gold wert sein. Denn viele dieser Lebensmittel schmecken Kindern sehr gut, sogar in rohem, ungebratenem Zustand.

Und damit ist das minimalistische Gericht für deine Kinder auch schon fertig:

  1. Nudeln, Vollkornbrot, Reis, Dinkel etc.
  2. Rohkost oder gedämpftes Gemüse
  3. Hülsenfrüchte, Tofu oder ein veganes Ersatzprodukt

Dazu kannst du einen selbstgemachten Dip reichen: (Soja-)Quark mit Kräutern, Hummus, Guacamole, Nussmus oder Pesto.

Smoothies sind eine gute Möglichkeit, um eisenreiches grünes Gemüse (Spinat, Brokkoli, Feldsalat, Grünkohl) und Omega-3- Fettsäuren (Leinöl, Leinsamen) in der Ernährung deiner Kinder unterzubringen. Etwas Obst und mit Calcium angereicherte Pflanzenmilch dazu, und fertig ist die Milchshake-Nährstoffbombe.

5. Für dich extra kochen = ein Tabu?

Ich koche für mich klassische vegane Löffelgerichte. Das sind Bowls, Currys oder Dals, die ich mit Reis, Linsen oder anderen Vollkorngetreiden und Hülsenfrüchten esse.

Die Gemüse-Komponente bereite ich für mehrere Tage vor, sodass ich sie einfach nur mit zum Beispiel etwas Reis und Kichererbsen aufwärmen muss.

Für viele ist es ein Tabu, etwas anderes zu essen als ihre Kinder. Es fühlt sich irgendwie schlecht an, ganz so, als wärest du als Koch oder Köchin gescheitert.

Aber mal ehrlich: Ich habe keine Lust, nur noch das zu essen, was meinen Kindern schmeckt. Und ich bin nicht bereit, zwanzig scheinbar kindgerechte, aufwendige Gerichte zuzubereiten, die ich dann doch alle selber aufesse, weil die Kinder Brot mit Butter bevorzugen.

Da ist es viel einfacher und für alle entspannter, wenn jeder isst, was ihm gefällt. Manchmal probiert meine Tochter auch von meinem Löffelgericht und findet es köstlich.

Ich vertraue auf meine Vorbildfunktion: Wenn meine Tochter älter ist, wird sie die Art, wie ich mich ernähre, als normal empfinden und dann hoffentlich auch häufiger Lust auf Bowls und Currys haben.

Minimalistisch essen mit Kindern: Einfaches Gericht für mich
Zutaten für ein simples veganes Löffelgericht

Minimalistisch essen mit Kindern, wäre das etwas für dich und deine Familie? Wie kochst du für deine Kinder? Mögen sie deine Kreationen? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on print
Marion

Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Endlich mal so richtig ausmisten, weniger Müll produzieren, mehr Pflanzen essen und ein paar Kilo abnehmen?

Erfahre in vier Lektionen, wie du es schaffst: Ballast im Kleiderschrank abzuwerfen und nur noch Lieblingsstücke im Schrank zu haben, intuitiv zu essen und überflüssige Pfunde loszuwerden, deinen Restmüll zu halbieren und dabei auch noch Geld zu sparen, mehr pflanzliche Lebensmittel in deine Ernährung einzubauen und dich fitter und vitaler zu fühlen!

Weitere spannende Artikel